#013 – Look after your body

Look after your Body

Herzlich Willkommen zu diesem spannenden Thema: Gesundheit!
Sicherlich haben auch viele von euch die Erfahrung gemacht, dass dieses Thema während der Pandemie etwas in den Hintergrund gerückt ist. Selbstverständliche Aktivitäten wie im freien Sport machen, Fitnessstudios, tanzen gehen oder einfach in der Stadt unterwegs sein, sind plötzlich weggefallen. Nach 1,5 Jahren Pandemie merke ich immer mehr, dass mein Energielevel insgesamt abgesunken ist. Ich kann die benötigte Energie zwar für den Tag abrufen, aber abends oder am Wochenende bin ich richtig platt und benötige wesentlich mehr Zeit zum Auffüllen der Reserven als noch vor 2 Jahren. Und auch aus meinem Umfeld kommt viel Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper und dem Fitnesslevel. Jetzt könnte man sagen, dass ein paar Kilos mehr nicht weiter schlimm sind, und da stimme ich euch völlig zu, allerdings hängt an der Ernährung und unserer Bewegung noch viel mehr als nur die Gewichtsangabe beim wöchentlichen Wiegen. Unsere Hormone, der Vitaminhaushalt, Mineralien und Sauerstoff im Blut – all das beeinflusst unsere Leistungsfähigkeit enorm. 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Ich habe am eigenen Leib erfahren, dass ein Vitamin D Mangel und zu wenig Sauerstoff im Blut mich ausgelaugt und müde gemacht haben. Und ähnlich wie damals bin ich wieder an dem Punkt wo mir bewusst wird, dass ich mehr auf mich und meine Gesundheit achten muss. Im Moment beschäftige ich mich deshalb nochmal mehr mit Meditation und ich habe mir eine Personal Trainerin gegönnt, mit der ich einmal die Woche an meiner Fitness arbeite. Und dabei geht es auch eigentlich gar nicht richtig um Fitness, sondern um Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit. Der Spruch „Nur in einem gesunden Körper, steckt ein gesunder Geist“ ist zwar nicht neu, aber immer noch wahr. Und für meinen Job brauche ich einen gesunden Körper, der den Anstrengungen des Alltags standhält und einen freien Kopf, damit ich Entscheidungen treffen, Gespräche führen und mich auf Menschen einlassen kann. Gönnt euch also diese „Selfcare-Time“ – tut euch selbst was Gutes und achtet auf euch!

Schreib mir gerne hier unter dem Beitrag oder in die Kommentare bei Instagram @nicolejasmin.werhausen, wie dir diese Podcastfolge gefallen hat und was du für dich mitnehmen konntest.

Deine

Nicole Jasmin Werhausen

Weitere Podcastepisoden

Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.