#019 – Leben zwischen Berlin und Kapstadt – mit Farina Deutschmann

Heute habe ich Farina Deutschmann zu Gast. Sie ist Fotografin und pendelt zwischen Berlin und Kapstadt. In ihrem Studium hat Farina an einem Fotokurs teilgenommen. Diese Woche hat ihren Lebensweg langfristig geprägt – Farina hatte ihren Traumjob gefunden.
Bereits während des Studiums hat sie sich mit Aufträgen über Wasser gehalten und konnte die ersten großen Kunden mit ihrer Arbeit begeistern.
Doch wie ist Deine Arbeit so erfolgreich geworden?
Geholfen hat ein innerer Kompass, ein Wegweiser, um mich in der richtigen Spur zu halten. Farina wusste bereits früh in ihrem Leben was sie mag und möchte und was nicht.
Sie mag freie Zeiteinteilung und Flexibilität – zu starre Strukturen und Vorgaben kann sie nicht gut leiden. Sie wollte unabhängig sein!

Takeaways

  • Sicherheit muss man sich selber schaffen
  • Mach dir deine Erfolge bewusst
  • Mach genau das, wovor du am meisten Angst hast

Mit der Zeit ist ein großes Netzwerk entstanden, welches ihr Sicherheit gibt. Denn auch wenn es nicht so wirkt, hat Farina ein großes Sicherheitsbedürfnis. Allerdings befriedigt sie dieses nicht durch feste Strukturen oder einen Job mit Festgehalt, sondern über ihre Unabhängigkeit.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Sicherheit durch unabhängigkeit

Je größer das Netzwerk, desto unabhängiger werde ich. Sollte jemand wegbrechen, sich Geschäftsbeziehungen lösen, fällt es nicht so schwer ins Gewicht.

Doch wie kam Farina nach Kapstadt? Viele ihrer Bekannten sind im Winter nach Südafrika gereist. Das hat sie so inspiriert, dass sie sich ein Bild von Kapstadt ins Wohnzimmer gehangen hat und sich spontan entschieden hat dorthin zu reisen. Das Ticket wurde gebucht und von diesem Zeitpunkt an, war sie von der Stadt begeistert. Jedes Jahr verbringt sie dort den deutschen Winter und genießt die Kombination aus Meer, Berg, Wals & Wiese direkt vor der Haustür. Hier kann sie entspannen und neue Kraft für die Zeit in Deutschland sammeln.
Denn in ihrem Heimatland hat sie immer unglaublich viel zu tun. Ein Shooting jagt das nächste und oftmals findet sie noch nicht einmal Zeit ihre Freunde zu sehen. Trotzdem liebt sie ihre Arbeit und geht voll und ganz darin auf.

Doch nun nochmal zu ernsteren Themen: Wie geht Farina mit Ängsten und Unsicherheiten um?
Sie erzählt mir, dass sie sich immer überlegt, was im schlimmsten Fall passieren könnte und entscheidet dementsprechend. Und auch echte Ängste schrecken sie nicht ab. Jahrelang hatte sie furchtbare Angst vor Bungee-Jumping. Ihr war aber klar, wenn sie das schafft, wird alles andere leichter, denn dann hätte sie ihre größte Angst überwunden.
Über Jahre bereitet sie sich mental darauf vor. Malt sich die Szene aus wie sie springt, stellt sich vor wie sie sich dabei fühlen wird und eines Tages war es dann soweit. Sie ist tatsächlich gesprungen.

Schreib mir gerne auch hier unter dem Beitrag oder in die Kommentare bei Instagram @nicolejasmin.werhausen, wie dir diese Podcastfolge gefallen hat und was du für dich mitnehmen konntest.

Deine

Nicole Jasmin Werhausen

Weitere Podcastepisoden

Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.